The Legend of Zelda – oder doch Link?

Ich liebe die Zelda-Spiele. Eine meiner ersten Erinnerungen an Videospiele hat mit The Legend of Zelda zu tun. Ich erinnere mich noch ganz genau daran, wie Link in seinem Haus aufwacht, draußen das Gewitter tobt und Link von der Vision Zeldas aus dem Schlaf gerissen wird. The Legend of Zelda – A Link to the Past war auf dem Super Nintendo damals ein kleines Highlight für mich.

Zelda ist zwar immer noch etwas besonderes, aber der Reiz aus Kindertagen ist natürlich verflogen. Mit Ocarina of Time hatte die Serie für mich damals seinen Höhepunkt erreicht. Mittlerweile gibt es jedoch neue Abenteuer. Über die Jahre hat sich eines allerdings nicht geändert. Die Spiele haben eine Unkonstante gemeinsam: Sie alle handeln eigentlich nie so wirklich von Zelda. Skandal! Ich bin all die Jahre einer gewaltigen Lüge aufgesessen und habe es nicht einmal wirklich gemerkt…

Für eine Figur, die immerhin namensgebend für diese berühmte Serie ist, bleibt Prinzessin Zelda immer diskret im Hintergrund. Wenn man möchte, kann man ihr die Rolle der Auftraggeberin zusprechen. Sie zieht die Fäden im Hintergrund, aber wirklich aktiv ist sie kaum. Selten zeigt sie sich mal in Action und schon gar nicht als Hauptcharakter. Link ist das Gesicht der Reihe und die Identifikationsfigur.

Zelda und Peach sind sich ganz Prinzessinnen-like recht ähnlich. Beide lassen sich öfters entführen, oder stecken in Schwierigkeiten aus denen sie nur der Held Link (oder bei Peach eben Mario) befreien kann. Langweilig wird es dabei zwar nie, aber erst kürzlich stellte ich mir deshalb eine Frage: Warum eigentlich? Lustigerweise kann mir diese Frage auch sonst kaum einer so richtig beantworten. Selbst bei Nintendo kommt nach kurzer Überlegung ein „Stimmt, da hast du Recht“. Es ist fast genauso, als würde man Super Mario Galaxy z.B. Super Peach Galaxy nennen.

Zelda 4 Hero!

Eigentlich wäre es doch mal an der Zeit, Zelda auch einen Platz als ausführende Kraft zu geben. In Super Smash Bros. Brawl hatte Zelda ja bereits gezeigt, wie gut sie austeilen kann. Wie wäre es Nintendo? Warum nicht mal Zelda als Heldin ihres nächsten Games? Oder einen Zweispieler-Coop-Modus mit Link und Zelda. Oder man tauscht im Spiel die Charaktere. Nach so langer Zeit bin ich absolut dafür, dass sich Zelda mehr zeigt!

Die Zelda-Reihe ist wie geschaffen dafür. Trotz der konstanten „Hintergrundmythologie“ ist die Geschichte rund um Link, Hyrule und Co. immer unterschiedlich aufgebaut. Mehr oder weniger zufällig wurde erst recht spät versucht diese Merkwürdigkeit aufzuklären. Für mich hätte die Serie auch ohne Erklärung funktioniert. Jeder Teil bildet eine neue eigene Geschichte in seiner eigenen Welt. Damit könnte ich auch leben. Doch mittlerweile ist die The Legend of Zelda-Reihe eine Reinkarnation seiner selbst. Link ist Neo und Hyrule die Matrix – überspitzt betrachtet. Vielleicht ist das Triforce das mächtige Überhirn hinter allem. Und da wäre es doch wirklich zu schade, wenn nicht auch mal Zelda in einer dieser Versionen mit Pfeil und Bogen gegen die finstern Mächte Ganondorfs kämpfen würde. Was meint ihr?

Advertisements

Was ist deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s